www.online-roman.de
www.ronald-henss-verlag.de

Kurzgeschichte Alltag Kurzprosa Geschichte Erzählung short story

Der Mantel

© Raissa Pasichnyk


Als sie mich in meinem Mantel sah, musste sie sich selbst sofort beschwichtigen.
"Genau so einen Mantel habe ich heute auf dem Basar für fünf Rubel gesehen!", verkündete sie auf der Stelle und bedachte mich mit einem abschätzigen Blick.
Um ihre innere Ruhe wiederzufinden, reichte ihr das jedoch offenbar noch nicht aus. Und sie fing an, mir von ihrer neuen Bekannte Margarete zu berichten.
"Stell dir vor, diese Margarete ist aus der tiefsten Provinz in unsere Stadt gekommen", konnte sie nicht umhin, zu betonen.
"Und du wirst es nicht glauben: Aber Sie hat ihr ganzes Leben so weit entfernt von jeder Eisenbahn verbracht, dass sie erst mit zwanzig das erste Mal einen Zug gesehen hat. Hast du so etwas jemals geh?rt? Verstehst du, wie grotesk das ist!?", sprudelte es aus ihr heraus.
"Und diese Margarete hat immer genauso einen Mantel wie deinen. Und, weißt du, es ist mir peinlich ihr zu sagen, wie schrecklich sie sich anzieht. ich habe so etwas zwar angedeutet, aber sie hat es nicht verstanden und läuft weiter in diesem Mantel herum." Damit beendete sie endlich, tief befriedigt, ihre Erzählung und wandte sich einem anderen Thema zu.
Ich aber betrachtete nach diesem Gespräch lange-lange meinen tausend Rubel teuren Mantel, wendete ihn hin und her, strich über den Stoff, befühlte ihn mit den Fingern. Unzählige Male probierte ich ihn an und betrachtete mich vor dem Spiegel.
Dann aber hängte ich ihn schweren Herzens in die hinterste Ecke des Schrankes, und dort blieb er für alle Zeiten.



Eingereicht am 08. September 2006.
Herzlichen Dank an die Autorin / den Autor.
Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.
Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise,
bedürfen der schriftlichen Zustimmung der Autorin / des Autors.