Haarige Geschichten
Kurzgeschichte - Haar, Haare, Frisur, Friseur, Haarfarben, blond, Blondine, Rothaarige, Glatze, Haarausfall, Bart, Rasur, Zöpfe, Locken, Dauerwellen ...

Unser Buchtipp

Abenteuer im Frisiersalon

Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Haarmlos

© Lisa Weichart

Das mausgraue Riesenwollknäuel lag, noch in Klarsichtfolie verpackt, vor Emma auf dem Couchtisch. Dreier Stricknadeln, schätzte sie und entschloss sich, Hermanns Schal einfach im Rippenmuster zu stricken. Wenn er das Material schon selbst besorgt hatte, würde sie ihm den gefallen eben tun, obwohl Handarbeiten nicht ihre Leidenschaft war. Hermann war ihre späte Liebe, sie hatte ihn vor einem Jahr kennen gelernt, als sie beide in Trauer um ihre verstorbenen Ehegatten waren. Kein romantischer Ort, so ein Friedhof, doch einsame Seelen finden sich oft vor skurrilen Kulissen. "Hallo!" Emma zuckte zusammen, als sich seine Hand kraftvoll von hinten auf ihre Schulter legte, sie hatte ihn nicht kommen hören. Blendend sah er aus für sein Alter, sie küssten sich sanft auf die Wangen, und um ihr Erschrecken zu überspielen, riss Emma sogleich die Hülle vom Knäuel. Sie stutzte: "Die hat wohl schon länger gelegen, wo hast du sie gekauft?" Er hüstelte, bevor er erwiderte: "Im Bio-Strick Ulla." Emma schnupperte leise. Es war Tosca und Moder, exakt diese Mischung. Und biologisch war auch die Beschaffenheit; sie musste an Haare denken und plötzlich wurde ihr übel, noch kurz bevor sie ahnte warum. Hermanns Verblichene hatte einen dicken Zopf getragen und erst auf dem Totenbild - die Idee zu dem Foto hatte Emma makaber gefunden - einen Pagenkopf. Angeblich war der Schnitt durch einen Irrtum beim Beerdigungsinstitut zu Stande gekommen. Mit einem Mal fielen ihr die anderen Dinge ein, ein Puzzle bildend vor ihrem geistigen Auge: Die unpassende lila Bluse zu Weihnachten, die Ohrringe mit dem eingeklemmten Wimpernhärchen zum Geburtstag, der originelle Nachttopf als Blumenkübel im Treppenhaus. Verwesungsgeruch um sie herum wie Nebelschwaden auf einmal. Nach Luft schnappend stürzte Emma an Hermann vorbei, die Stufen hinunter, stolperte blindlings auf die Straße.

Hermann hörte weder das Quietschen der Trambahn noch den dumpfen Aufprall, zu tief war er in Gedanken über sein Ungeschick beim Kauf von Mitbringseln in seinen geliebten Second-Hand-Läden.

Ganz oben im Schlafzimmerschrank, in Pergament gehüllt, schlummert zwischen feinen Seidenschleifchen eine haarige Reliquie in schlichtem Grau.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt. Nachdruck und Vervielfältigungen, auch auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Autors.

Eingereicht am
11. August 2007

Wenn Sie einen Kommentar abgeben möchten, benutzen Sie bitte unser Diskussionsforum. Unser Autor ist sicherlich genau so gespannt auf Ihre Meinung wie wir und all die anderen Leser.

Ein haariges Lesevergnügen
Noch mehr haarige Geschichten finden Sie in dem Buch, das aus unserem Wettbewerb "Abenteuer im Frisiersalon" hervorgegangen ist.

Abenteuer im Frisiersalon Abenteuer im Frisiersalon
Hrsg. Ronald Henss
Dr. Ronald Henss Verlag
ISBN 978-3-9809336-0-5

beim Verlag bestellen
bei amazon bestellen

© Dr. Ronald Henss Verlag     Home Page